Willkommen ...

Sehr geehrte Kundinnen! Liebe Patientinnen!Wir bieten wieder Akupunkturtermine an.Termine jeden Mittwoch um 10:30Anmeldung bitte unter 0676...
Weiterlesen...
Die bekannte Fasziendistorsionstherapie bringt durch gezielte manuelle Behandlung raschen Erfolg beichronischen und akuten Schmerzen des...
Weiterlesen...
Wir sind ein Wahlarztzentrum im Herzen Mödlings. Unsere Patienten stehen bei uns im Mittelpunkt. Auf unseren Seiten finden Sie wichtige ...
Weiterlesen...
Wir haben 68 Stunden in der Woche von Montag bis Samstag für Sie geöffnet.
Weiterlesen...

Startseite Osteopathie Schwerpunkte
Schwerpunkte
Schwerpunkte PDF Drucken
Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode.

Die Osteopathie unterscheidet zwischen Körperstrukturen (z. B. Knochen, Muskeln, Organe, Nerven) und Körperfunktionen (z.B. Durchblutung, Verdauung). Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig. 

So kann eine willkürliche Veränderung der Funktion (z. B. durch Fehlbelastung) die Struktur verändern (z. B. Kalkeinlagerungen bilden), während eine Veränderung der Körperstrukturen (z. B. durch einen Unfall) die Funktion beeinträchtigt.

Der Osteopath ist darum bemüht, die oft gestörten Selbstheilungskräfte zu aktivieren und dadurch eine ganz natürliche Heilung zu erreichen.

In einer  genauen Anamnese und Befundung sucht der / die OsteopathIn in allen Systemen des Körpers nach Blockaden oder Bewegungseinschränkungen (Dysfunktionen).

Als Diagnose und Behandlungswerkzeug dienen ihr/ihm dazu allein die Hände. Findet der Osteopath Blockaden in einem oder mehrerer Systeme, werden diese mit sanften, manchmal auch festeren Manipulationen an den Geweben aufgelöst, um eine freie Zirkulation der Flüssigkeiten und somit einen optimalen Boden zur Selbstheilung zu geben. Symptome und Ursache oder Blockade liegen dabei oft nicht an derselben Stelle.


Folgende Systeme gibt es:

  • strukturelles System, darunter versteht man den Bewegungsapparat, mit der Wirbelsäule und mit allen Gelenken, dem Fasciensystem, Muskeln, Sehnen und Bändern
  • viszerales System, darunter versteht man alle Organe des Körpers
  • cranio-sakrales System, darunter versteht man die Schädelknochen Cranium, das Kreuzbein (Sacrum), Die Membranen wie Gehirn- und Rückenmarkshäute, und die Flüssigkeiten wie z.b. den Liquor

1874 wurde sie  durch Dr. Andrew Taylor Still begründet. Er legte der Osteopathie 5 Prinzipien zugrunde:

1. Leben ist Bewegung. Blockaden führen zu Bewegungseinschränkung und zu Einschränkung der Lebensqualität
2. Der Körper ist eine Einheit. Die komplexe Vernetzung aller Zellen des Körpers miteinander und der Mensch ist eine Einheit aus Körper Geist und Seele.
3. Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig
4. Jeder Mensch verfügt über einen Selbstheilungsmechanismus und ist im Stande sich selbst zu regulieren
5. Die freie Zirkulation der Flüssigkeiten (Blut, Lymphe, Liquor)  hat Priorität, um eine optimale Ernährung der Gewebe zu gewährleisten

Obgleich sich die Osteopathie in den letzten Jahren sehr weiterentwickelt hat, sind diese Prinzipien nach wie vor die Grundlage einer osteopathischen Behandlung.

ONLINE TERMINBUCHUNG